KF Willich bei der Fackelausstellung der Kolpingschule

KolpinghonigSchon seit mehreren Jahren ist es eine gute Tradition, dass die KF Willich bei der Fackelausstellung der Kolpingschule präsent ist. In diesem Jahr konnte den Besuchern am 02. November in Gesprächen und Anhand einer Bienenbeute das Bienenprojekt der KF Willich vorgestellt werden. Das Interesse an dem Thema war sehr rege. Die verteilten Tütchen mit Bienenweidensamen erfreuten sich großer Beliebtheit. Für alle gab es die Möglichkeit unterschiedliche Honige zu probieren um so die Vielfallt von Honig zu erschmecken.

Diözesanversammlung in Willich

DV WillichFür den 31. Oktober 2015 hatte das Kolpingwerk Diözesanverband Aachen (DV) zur Diözesanversammlung nach Willich geladen. 65 Delegierte (plus 9 nicht Stimmberechtigte) aus den Kolpingsfamilien des DV Aachen waren der Einladung gefolgt. Den Auftakt bildete eine Wortgottesfeier in der Pfarrkirche St. Katharina. Anschließend stiegen die Delegierten, nach der Begrüßung durch Maria Taube (DV Vorsitzende) und dem Grußwort von Markus Lange (Bundesvorstand), in die Tagesordnung ein. Ergänzend zur Tagesordnung verabschiedeten die Delegierten einstimmig (!) einen Initiativantrag zum Thema „Flucht & Asyl“. Nach einem gemeinsamen Mittagessen nutzten dann viele Delegierte das Angebot der Gastgebenden KF Willich, um sich Vorort über das Projekt „Streuobstwiesen“ und das Friedhofscafé zu informieren.

KF Willich beim Kolpingtag 2015 in Köln

018 8D1A0450Unter dem Motto "Mut tut gut" haben vom 18. bis zum 20. September mehr als 15.000 Kolpinger am Kolpingtag aus Anlass des 150. Todestages von Adolph Kolping in Köln teilgenommen.

Die Kolpingsfamilie Willich war mit 69 Teilnehmern in Köln vertreten und stellte damit das größte Kontingent aus dem Diözesanverband Aachen. An allen drei Tagen pendelten die Willicher mit der Regiobahn oder dem Auto zwischen Willich und Köln um an diesem verbandlichen Fest der Gemeinschaft und des Glaubens teilzunehmen.

„Willkommen in Köln“ hieß es am Freitag bei der Eröffnungsveranstaltung, die mit einer Grußbotschaft von Kanzlerin Angela Merkel begann. Sie würdigte das Engagement der Kolpingmitglieder und bat um Mithilfe bei der Bewältigung der Flüchtligsströme. Ein buntes und vielseitiges Programm mit Musik, Comedy und Akrobatik stimmte die Teilnehmer auf die Ereignisse der folgenden Tage ein.

Kolping Altkleidersammlung erbrachte ein Ergebnis von 13.7t

Altkleidersammlung 2015Zum 34. mal waren die Mitglieder der KF Willich aufgerufen, an der jährlich im September stattfindenden Altkleidersammlung teilzunehmen. Bevor es allerdings so weit war, hieß es die Bevölkerung über die Aktion zu informieren. Dazu gehört neben der Pressearbeit die Verteilung von Handzetteln an die privaten Haushalte, die alle wichtigen Informationen über den Zweck und den Ablauf der Sammlung enthalten, sowie die Bereitstellung von Sammelbeuteln.

Am Vorabend wurden die unterjährig erhaltenen Kleiderspenden in dem auf dem Lagerplatz abgestellten Auflieger verladen. Am Samstag, den 5. September trafen sich die Helfer dann an der Sammelstelle auf dem Festplatz. Einige hatten bereits zuvor die von einigen Willicher Firmen zur Verfügung gestellten Fahrzeuge abgeholt. Mit Warnwesten ausgestattet wurden dann die Verteilergebiete bei schönem Herbstwetter abgefahren und die bereitgestellten Kleidersäcke eingesammelt. Pünktlich zur Mittagszeit, bevor der Himmel dann doch noch seine Schleusen öffnete, waren die eingesammelten Säcke im bereitgestellten LKW-Anhänger zum Weitertransport verstaut. Nach getaner Arbeit traf man sich dann am Kolpinglager zu einem kleinen Imbiss.

Begleitet wurde ein Sammelteam von einer Redakteurin der Westdeutsche Zeitung. Ihren Bericht über unsere jährliche Aktion und ihre Eindrücke an diesem Morgen finden Sie hier.

Frauenausflug der KF Willich nach Maastricht

Frauenausflug 2015 kleinAm 29. August 2015 machten sich 22 Kolpingfrauen der KF Willich auf den Weg ins sehenswerte Maastricht. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die geschichtsträchtige Stadt zu Fuß, per Bus und Schiff erkundet. Alle stellten fest, dass die Maastricht eine Reise wert ist.

In einem der 400 Cafés der Stadt wurde eine Pause eingelegt, bevor der gelungene Tag im Inselschlösschen am Hariksee in geselliger Runde seinen Ausklang fand.

Zum Seitenanfang