Kolpingsfamilie und Malteser Willich gemeinsam im Kampf gegen Corona

Corona TestzentrumDie Kolpingsfamilie Willich unterstützt seit Ostern aktiv mit 27 Mitglieder die Corona Schnelltestzentren der Willicher Malteser in den Ortsteilen Schiefbahn und Neersen. Aufgrund der engen Verbindung zwischen den Leitungen beider Willicher Gruppierungen, wurde aus einer Idee, die Kolpingsfamilie in den gemeinsamen Kampf der Malteser gegen Corona einzubinden, schnell konkrete Wirklichkeit. Viele Kolpinger - mit und ohne medizinischen Vorkenntnissen - meldeten sich auf den Aufruf des Vorstandes. Mit Informationen und Schulungen durch die Malteser Willich im Bereich Hygiene, Anatomie des Nasen-Rachenraums und in der Durchführung von Coronatests wurden die Kolpinggeschwister für den Einsatz qualifiziert. An sieben Tagen in der Woche arbeiten unsere ehrenamtlichen Helfer als Tester, Vorbereiter oder im Backoffice gemeinsam mit den Maltesern sowie anderen Unterstützern und führen dabei täglich mehr als 600 Schnelltests durch.

Wieder einmal hat sich das Wort Adolph Kolpings „Die Nöte der Zeit werden euch lehren, was zu tun ist“ bewahrheitet und für die Kolpingsfamilie Willich in Zeiten der Pandemie ein Betätigungsfeld eröffnet, welches primär nicht zu unseren klassischen Kernaufgaben gehört.

Den Willicher Maltesern sei für die tolle, kollegiale und freundschaftliche Zusammenarbeit gedankt. Gemeinsam anstatt alleine - genau der richtige Weg für das ehrenamtliche Engagement in Willich.

Kolpingimker bereiten Frühjahr vor

Imker bereiten Fruehjahr vorDer Winter ist für die Honigbienen eine sehr ruhige Zeit. Sie bleiben in ihrer Beute und haben genug damit zu tun, dort eine erträgliche Temperatur zu halten. Währenddessen bringen die Imker das viele Material auf Vordermann, das dann im Frühjahr und Sommer wieder zum Einsatz kommt. Hier sieht man einen Rahmen aus einem Honigraum, aus dem wir das Wachs entfernen und sammeln, so dass es eingeschmolzen, gereinigt und zu neuen Mittelwänden verarbeitet werden kann. Diese Mittelwände werden dann wieder in die Holzrahmen eingesetzt, so dass die Bienen sie zu neuen Waben ausbauen können. Dafür enthalten die Mittelwände bereits eine wabenförmige Prägung, die den Bienen als Fundament und Bauhilfe dient.

Weihnachtsgruß

Die Kolpingsfamilie Willich wünscht allen Menschen eine friedvolle Weihnacht. Auch wenn das Fest in diesem Jahr sicherlich anders sein wird, eines wird sein wie immer: Gott wird Mensch, in seinem Sohn Jesus Christus. Mitten in die globale Pandemie schenkt er uns dieses hoffnungsvolle Zeichen der Liebe und des Lichtes. Dieses Zeichen möge uns die Kraft und den Optimismus geben, die vor uns liegenden Herausforderungen in 2021 zu meistern. Für das kommende Jahr wünschen wir allen Gottes reichen Segen, Gesundheit und Ausdauer.

Weihnachtskarte klein

Zitatsquelle: Rheinischen Volksblättern vom 20.12.1856 (Kolping-Schriften Band 4, S. 297)  |   Bildquelle: Pixabay

Ein kleiner Weihnachtsgruß für alle Mitglieder der KF Willich

Weihnachtsgruss KF Mitglieder

Kolpinggedenktag 2020

KGT2020In diesem Jahr feierte die Kolpingsfamilie Willich am 5. Dezember Ihren alljährlichen Kolpinggedenktag unter Corona - Bedingungen.

Während man sich sonst nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche zu einem gemütlichen Beisammensein mit Weckmann und Glühwein in einer Gaststätte traf, beschränkte sich die Kolpingsfamilie in diesem Jahr auf einen Wortgottesdienst. 46 angemeldete Mitglieder hatten sich in Sankt Katharina eingefunden, um den von Maria Wefers und Kirsten Schwikkard vorbereiteten Wortgottesdienst gemeinsam zu feiern.

Im Anschluss ehrte die Kolpingsfamilie Ihre Mitglieder Elisabeth Beenen-Hülsmann und Hermann Schüngel für 40 Jahre Treue zum Verein. Beim Abschied gab es für jeden dann einen Weckmann mit einem Glas Kolpinghonig zum Mitnehmen.

Zum Seitenanfang