Kolpingsfamilie zu Gast bei Kartoffel - Tolls

Kartoffel TollsJeder hat schon die großen Kisten gesehen, die an der Hardt auf dem Gelände von Kartoffel - Tolls gelagert werden. Am Samstag, 17.September, besichtigten 23 Kolpingmitglieder den Betrieb. Theo Tolls, Inhaber und Geschäftsführer des Kartoffelgroßhandels Tolls, führte durch die beeindruckend großen Hallen.

Der Betriebsbereich reicht von der Beratung der Landwirte, der Bestellung und Lieferung der Saatkartoffeln (die richtige Sorte für den jeweiligen Boden) bis zur Veredelung und Vermarktung der Kartoffeln nach der Ernte.

In der ersten Halle fahren die Landwirte, von der Waage kommend, auf eine Rampe, wo das ganze Gespann seitlich gekippt und die Ladung in einen entsprechenden Bunker entleert wird. Die Kartoffeln werden über Laufbänder und Siebe gereinigt und von Hand sortiert. Der Landwirt erhält die ausgesiebte Muttererde seiner Ladung sofort zurück. Ein Teil der Ware wird automatisch in Kartoffelsäcke verpackt und kommissioniert. Ein anderer Teil wird in Holzkisten (ca. 1,3 t schwer) zur Einlagerung in die nächste Halle gebracht. Dort werden die Kartoffeln über Monate hinweg bei genau definierter und kontrollierter Temperatur, Feuchtigkeit und Belüftung gelagert. Erst dadurch wird es möglich, noch im nächsten Jahr frisch schmeckende Kartoffel einzukaufen.

Nach fast 2 Stunden interessanter Betriebsbesichtigung war jeder von der Größe und Leistungsfähigkeit dieses Willicher Betriebes. beeindruckt.

 

Zum Seitenanfang