Bußwallfahrt 2017

Bußwallfahrt 2017Auch in diesem Jahr ist die Kolpingsfamilie Willich zur Bußwallfahrt aufgebrochen. Für die 25 TeilnehmerInnen war in diesem Jahr die St. Pankratius-Kapelle in Bösinghoven-Ossum das Ziel. Nachdem die Gruppe als Fußpilger oder in Fahrgemeinschaften in Ossum angekommen waren, beteten die Wallfahrer den Kreuzweg. In die Ossumer Kapelle wurden 1945 die Kreuzwegstationen auf Kupferblech aus der ehemaligen Kapelle von Schloss Pesch, einem Jagdschloss der Herzöge von Arenberg, gebracht. Von daher finden sich auf den 14 Stationen die Titel in französischer Sprache. Maria Wefers hatte Texte zusammengestellt, die die Identifizierung des Betrachters mit den handelnden Personen der einzelnen Stationen ermöglichte. So kann der Kreuzweg wie ein Spiegel wirken: mal ist der Beter Opfer, mal ist er Täter oder auch nur Zuschauer am Rand. Dieser Perspektiv-Wechsel erleichterte es, sich eigener Erfahrungen bewusst zu werden und den Kreuzweg ins eigene Leben hinein zu buchstabieren.

Der Ausklang der Bußwallfahrt mit regem Austausch fand wie immer im Pfarrheim bei Brot zund Wein statt.

Zum Seitenanfang